Willkommen

Hier stand mal die Einleitung zu dieser Seite, die Sie hier auch immer noch lesen können.

Nun ist aber meine eigene, ganz persönliche Konsequenz zu all den unter dieser Seite als Kontroverse-Politik aufgeführten Inhalten fast abgeschlossen – alles was ich hier in Deutschland besitze, ist bald verkauft – ich werde nun einfach nur Einwanderer in einem nordischen Land werden, nicht ohne langjährige Vorbereitung zu eben genau diesem Schritt. Und Einwanderer zu werden, ist wohl gerade auch hier aktuell. Ich folge somit wohl wieder mal nur dem Zeitgeist.

„Es liegt in der Natur der Kontroverse, dass sie nicht mit der Absicht eines abschließenden Entweder-Oder geführt werden kann; sie wird daher häufig von Polemik und Streit begleitet.“ Das hatte ich als Einführung hier geschrieben – insofern gab es als Programm zu sehr vielen, und aus meiner persönlichen Sicht verschwiegenen Aspekten der Politik auf dieser Seite dazu „Polemik und Streit“ – immer im Sinn einer Aufklärung, und zur Verfügung-Stellung anderer Inhalte zur Information und zum Vergleich mit Aussagen einer durch wenige Konzerne bestimmten Medienlandschaft in Deutschland.

Was wollte ich?

Die Antwort ist sehr einfach – mich nicht von meinen Kindern fragen lassen – aber Ihr habt das doch alles gewusst, warum habt ihr nichts getan? Mein Großvater, zeitlebens eher kommunistisch unterwegs, hat in Wuppertal die Silvio Gesell Gesellschaft mitbegründet, mein Vater wurde als letztes „Wehrmachtsfutter“ mit 17 Jahren in Dänemark von alliierten Fliegern zusammengeschossen, hat als Kriegsversehrter Zeit seines Berufslebens ein unpolitisches Leben geführt, und erst mit der Pensionierung begonnen, Wahrheiten zu suchen, von denen ich glücklicher Weise bis zu seinem Tod vor zwei Jahren im Alter von 87 Jahren partizipieren durfte – und, ich habe ein ausgeprägtes Empfinden für Gerechtigkeit erlebt, und übernommen.

Was ich sehe.

Deutschland ist heute weder ein demokratischer, ein freier, ein souveräner, ein selbstbestimmter, noch ein (für die meisten Menschen) wohlhabender Staat mehr. Aus vielfältig geschilderten Gründen sind fast alle Interessen der deutschen Bevölkerung in den vergangenen Jahren undemokratischen, dogmatischen, wirtschaftspolitischen, ja sogar inzwischen staatsterroristischen Bezügen untergeordnet worden. Zudem ist das Land der „Dichter und Denker“ nicht nur in der Politik, sondern samt seiner Bewohner in einem Maße zum Schlafwandler der Geschichte geworden, die mir in Kenntnis der Geschichte tatsächlich Angst macht. In der Unfähigkeit zur Einsicht in die Geschichte ist und bleibt damit der Faschismus Kernstruktur der deutschen Staatsräson! Und damit ist dieses Deutschland für mich als aufgeklärter Humanist kein Land mehr, in dem ich noch leben möchte.

Was ich feststellen muss.

Auch die ursprüngliche Freiheit des Internets ist längst dahin, nicht nur durch die dank Edward Snowden beschriebenen Überwachungs- und Kontrollinstrumente unserer „Freunde“. Nein, es sind viel schlimmer die Nutzer heute selber mit Zustimmung zu den „Nutzerdaten bezogenen Geschäftsmodellen“ des Internets, die sich völlig selbstständig zum digitalen Maoismus entwickelt haben. Der Computerwissenschaftler und Musiker Jaron Lanier, Visionär der digitalen Kultur hat es so beschrieben: „Ein Kollektiv auf Autopilot kann ein grausamer Idiot sein, wie uns die Ausbrüche maoistisch, faschistisch oder religiös geprägter Schwarmgeister immer wieder vorgeführt haben.“

Wir sind unterwegs zum primitiven Schwarmgeist.

Zwei Dinge haben mir am Ende dieses Jahr exakt dazu zu denken gegeben, der Abschied von Wolfgang Lieb von den, auch ohne ihn sicherlich immer noch renommierten Nachdenkseiten, und der Umgang der freien Enzyklopädie Wikipedia mit ihren Benutzern und den daraus resultierenden Folgen für die über Wikipedia gesellschaftspolitisch informierten „Meinungsmacher“ mit Autopilot.

Wolfgang Lieb schreibt: „Mir geht es um die Bildung einer kritischen Gegenöffentlichkeit, die sich im Sinne einer lebendigen Demokratie einmischt und im Sinne Willy Brandts „mehr Demokratie wagt“. Eine demokratische Gegenöffentlichkeit, die sich politisch einbringt und nach Antworten sucht, die ihre Identifikation und das Band ihrer Zusammengehörigkeit aber nicht darin findet, die Ausgrenzung aus der Mehrheitsgesellschaft und die Verfolgung durch die Medien zu beklagen.“

„Eine lebendige Demokratie braucht den Streit in der Sache, aber nach meinem Verständnis einer demokratischen Streitkultur darf man dazu Menschen mit anderer Meinung nicht persönlich herabsetzend angreifen und ihnen vorwerfen, dass sie entweder „primitiv“ oder aber „manipuliert“, „instrumentalisiert“, „gefällig“ oder ganz generell an „Kampagnen beteiligt“ seien – also geplant und koordiniert mit wem auch immer zusammenwirkten – oder, dass sie „im Auftrag“ agierten.“

Zum ersten Teil des Einwandes gebe ich uneingeschränkt Recht, zum zweiten Teil des Einwandes kann ich nur feststellen, dass das Medium Internet, über das die Nachdenkseiten eben kommunizieren, insgesamt nicht mehr über die Qualitäten verfügt, die Wolfgang Lieb zur Streitkultur sucht – diese Art Streitkultur ist im Internet eben heute nicht mehr möglich!

Internet bedeutet heute:

„Jeder will das allerhöchste aller Aggregate sein, dem sich sämtliche andere Seiten unterordnen müssen.“ Klappt das nicht, wird bis in die Politik der „Rudelschalter“ umgelegt, der, wenn er umgelegt wurde, den Menschen zum Wolf macht. Und das umso mehr, als ein Staat seine staatliche Hoheit, seine Glaubwürdigkeit, seine Ehrlichkeit, und sein demokratisches Grundverständnis abgegeben hat, und zudem noch im eigenen Interesse bewusst die Ängste der Bevölkerung schürt.

Eben deswegen werden heute in erschreckender Häufung überall im Internet und ohne Unterschied zwischen privaten Bloggern, Politikern und Journalisten in renommierten Zeitungen Menschen mit anderer Meinung persönlich herabsetzend angegriffen, und ihnen vorgeworfen, dass sie entweder „primitiv“ oder aber „manipuliert“, „instrumentalisiert“, „gefällig“ oder ganz generell an „Kampagnen beteiligt“ seien – also geplant und koordiniert mit wem auch immer zusammenwirkten – oder, dass sie „im Auftrag“ agieren.

„Der wahre Wert des Internets besteht darin, dass es Menschen miteinander verbindet. Wenn wir anfangen zu glauben, dass das Netz ein eigenständiges Wesen darstellt, reduzieren wir diese Menschen zur Wertlosigkeit und uns selbst zu Idioten.“ Das ist eben tatsächlich das Problem einer Schwarmintelligenz wie z.B. Wikipedia, Facebook, Twitter oder Google, die Wiederauferstehung der Idee, dass das Kollektiv über eine allwissende Weisheit verfügt, die man zentral bündeln und lenken muss. Ergebnis – Gemeinsam werden wir immer dümmer! Ohne jeden Zweifel.

„Als Blogger reicht es, dass man den Massen nach dem Mund redet oder Aufmerksamkeit erregt, indem man sie beschimpft.“ Genau das macht es immer unerträglicher, das Netz noch zur Diskussion zu benutzen, es regiert heute fast überall der digitale Mob, oft aber nur aus Unsicherheit und Verzweiflung.

„Die Illusion, dass das, was wir schon haben, gut genug ist, oder dass es lebendig ist und sich selbst richten wird, ist die gefährlichste aller Illusionen. Wenn wir solchen Blödsinn vermeiden, sollte es möglich sein, einen humanistischen und praktikablen Weg zu finden, um den Wert des Kollektivs im Web zu maximieren, ohne dass wir uns zu Idioten machen. Die beste Richtlinie dafür ist, dem Individuum den Vorrang zu geben.“

Da wir uns aber selbst im Internet bereitwillig als Nutzer von „Geschäfts- und Denkmodellen“ und vorab manipulierten Geräten, ob all der „Vorzüge“ und „Bequemlichkeiten“, bereitwillig überall hin steuern lassen, sind wir längst der „virtuelle Vollidiot“, und das Individuum spielt im Internet definitiv keine Rolle mehr.

Fazit:

„Es liegt in der Natur der Kontroverse, dass sie nicht mit der Absicht eines abschließenden Entweder-Oder geführt werden kann; sie wird daher häufig von Polemik und Streit begleitet.“

Ich habe in manchen Beiträgen sicherlich ähnliche Fehler gemacht, wie ich sie oben kritisiere – aber es auch vorab immer grundsätzlich als Polemik angekündigt!

Was hier steht, bleibt stehen – in erster Linie als Vermächtnis für meine Kinder, wenn sie es denn lesen wollen. Neues gibt es nicht mehr.

Jegliche Zeit im Internet zur Recherche von Informationen, zu denen viele Freunde und Leser schon längst ihre Deutungshoheit bereitwillig abgegeben haben, ist vertane Zeit! Und eine Bestätigung der Menschen, die es wissen, und es wieder lesen, um es sich zu bestätigen, macht wirklich keinen Sinn mehr.

Es gibt nun einfach andere Ziele! Ohne eben diese Form von Internet!

Andreas Kleffmann

Quellen/Infos

Silvio Gesell

Wolfgang Lieb - Nachdenkseiten

Digitaler Maoismus - Jaron Lanier

Die Kontrolle unserer Gedanken

"Facebook ist legales Crack"

Das Deutschland der Minderheiten
Download rundbr3435.pdf - 695 kB

Die Demokratie der Minderheiten
Download rundbr3436.pdf - 727 kB

Das ist unsere amtierende Bundeskanzlerin

Das war Angela Merkel, bevor sie die Kanzlerakte unterschrieb

Frau Merkel, warum sind Sie noch Kanzlerin?

Als Antwort – der kulturelle Tod Europas wird bereits 2017 unumkehrbar werden

Wo stehen wir jetzt? Hier und heute?

Im Kampf von Arm gegen Reich, und das Abbild von “Reich” war niemal widerlicher, als aktuell:

Eine globale Industrie, angeführt von großen Banken, Anwaltskanzleien und Vermögensverwaltern, die Besitztümer von Politikern, Fifa-Funktionären, Betrügern und Drogenschmugglern, aber auch von Milliardären, Prominenten und Sport-Stars in aller Verschwiegenheit verwaltet.

Panama Papers – nicht Jahrhundertscoop, sondern Jahrhundertflop

Panama Papers produced by OCCRP which targets Russia & former USSR and was funded by USAID & Soros

Verschwörung war definitiv gestern, heute reden wir über Realität – das Abbild von Politik im gleichen Sinne war ebenfalls niemals unerträglicher, als heute – Chronologie eines deutschen Kriegseintritts

Altbundeskanzler Helmut Schmidt im Interview mit Giaovanni di Lorenzo – die Zeit:

di Lorenzo: Gab es denn eine besondere Form des Terrorismus in Deutschland durch Baader, Meinhof und die anderen?

Schmidt: Ich habe den Verdacht, dass sich alle Terorismen, egal ob die deutsche RAF, die italienischen Brigate Rosse, die Franzosen, Iren, Spanier oder Araber, in der Menschenverachtung wenig nehmen. Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus.

di Lorenzo: Ist das Ihr Ernst? Wen meinen Sie?

Schmidt: Belassen wir es dabei. Aber ich meine wirklich, was ich sage.

“Sie müssen uns glauben oder eben nicht!”

Bundesregierung weigert sich “Beweise” vorzulegen und bittet lieber um “Vertrauen”

Das Niveau unserer Bildung ist leider inzwischen soweit gesunken, dass solche Statements tatsächlich von einem Großteil der Bundesbürger nicht mehr in Frage gestellt werden – ich verweise somit nur noch auf meine Positionen.

Unsere Bundeskanzlerin hat es endlich geschafft – Das TIME Magazin hat sie berechtigt zur Person des Jahres in einem unserer Kanzlerin entsprechendem Umfeld gekürt.

Angela Merkel ist damit in dem Verbund angekommen, in den sie wohl weltpolitisch auch gehört:

Abu Bakr al-Baghdadi – der Kopf der Isis.
Donald Trump – Präsidentschaftskandidat der USA mit „besonderem Intellekt“ .
The Black Lives Matter – aus dem Umfeld von Hillary Clinton.
Iran’s President Hassan Rouhani
Travis Kalanick – der Gründer von Uber „der die Natur der Arbeit verändern will“.
Caitlyn Jenner – „die die Leute mit Ihrer Geschichte zum Nachdenken bringen will“.

In guter Gesellschaft

Staatsterrorismus zeigt somit auf Dauer auch Früchte bei unseren amerikanischen Freunden!

Orwell lässt herzlich grüßen mit der „Theorie und Praxis des oligarchischen Kollektivismus“ von Emmanuel Goldstein, mit dem „ewigen Krieg“, seine Hintergründe und Implikationen sowie die immense Bedeutung der Kontrolle über die Geschichtsschreibung und über die mediale Berichterstattung.

Berliner Piratenchef vor türkischer Botschaft festgenommen

Unser Pastor Gauck hat es nun auch geschafft – inzwischen in seinen Reden leider der eigenen Vita entsprechend völlig freiheitsverwirrt – hat ihm nun der Wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages erklärt, wie es um die Äußerungsbefugnisse des Bundespräsidenten im Bereich der Außenpolitik im Sinne des Grundgesetzes bestellt ist.

Der Bundespräsident ist “auch nach dieser Auffassung nicht in seinen Äußerungen gänzlich frei, sondern wegen der Verfassungsorgantreue verpflichtet, keine 'Nebenaußenpolitik' zur Bundesregierung zu betreiben”. Hieraus könne sich “im Einzelfall auch die Pflicht zu einer engen Abstimmung von Äußerungen, insbesondere im Bereich der Außenpolitik, ergeben”.

Äußerungsbefugnisse des Bundespräsidenten im Bereich der Außenpolitik

ORWELL NEUSPRECH – Die Bundesregierung ist GEGEN ein weltweites Verbot von Atombomben, obwohl dieselbe Bundesregierung “eine Welt ohne Atombomben” will.

Sind Sie nun wirklich einfach nur noch ein Schwarmgeist in der BRD, und geht Ihnen die Bedeutung dieser Worte völlig am Arsch vorbei?

Wenn ja – melden Sie sich hier:

Verfassungsschutzpräsident Maaßen „Bei uns können Sie all das machen, was Sie schon immer mal machen wollten, und das straflos.“

Bei uns können Sie all das machen, was Sie schon immer mal machen wollten.

Bei uns können Sie all das machen, was Sie schon immer mal machen wollten, und das straflos.

Bei uns können Sie all das machen, was Sie schon immer mal machen wollten, bestraft werden andere.

Fassen wir also zusammen:

Bundez GangzTa KonfERenTzZ

Ja, das ist eine Antwort auf Böhmermanns Video – „Ich habe Polizei“.

Ja, da summt tatsächlich die Austrittsöffnung des Darmes – und, das dazu fehlende Klopapier ist eben leider heute ebenso Realität vieler “Intellektueller”, wie auch unserer vollständig “US-beschissenen” Bundesregierung!

Gegen die summende Austrittsöffnung des Darmes hilft heute somit wohl kaum noch irgendein Klo-Papier, sondern nur noch eine deutliche Präsentation dieser “US-EU-Scheiße” im BRD-Klo, ohne jede Kommentierung, mit dem Wunsch an jeden Bürger der BRD, sich dazu selber ein Bild zu machen, eine dazu klare Position zu formulieren, und diese dann ebenso offensiv zu vertreten!

Alternativ können Sie aber auch hier bei unserer Bundeswehr mitspielen: Command and Conquer!

Command and ConquerQuelle und Original

“Normalerweise reagiert Satire auf Geschehnisse und bringt so Unmut und Kritik zum Ausdruck. Manchmal stellen sich die verrücktesten satirischen Ideen jedoch als prophetische Weissagungen heraus, indem die Realität die Satire überholt.”

Die Werbung von Verfassungsschutz und Bundeswehr zeigen überdeutlich – wir brauchen Satire nicht mehr als prophetische Weissagung zu bemühen – wir leben einfach nur noch in dieser so von Verfassungsschutz und Bundeswehr beworbenen und beschriebenen BRD, und damit schon weit jenseits jeder bisher für möglich gehaltenen Satire! Ein Jan Böhmermann, der “Polizei hat”, gerät damit zur Identifikationfigur der Politik unserer Bundesregierung, ob gewollt oder nicht!

Und, lieber Jan Böhmermann – wie lange Du noch Polizei hast – wird sich zeigen! Auf “25 kaputt gehauene” kommen einfach keine Neuen! Und es ist zudem geistlos menschenverachtend – im Sinne des Schwarmgeistes!

Hier nun die nächste Realsatire – mit neuem Kanzleramts-Auftrag:

Der BND soll herausfinden, ob RT die Bundesrepublik “destabilisieren” will. Inzwischen gibt es also auch nur noch schimmliges Brot für unsere “Staats-Spiele.”

Die US-Kanzlerin lässt forschen!

Schimmliges Brot ist selten von Vorteil!

Bundestrojaner - ein Horrorszenario wird Realität

"Der Staat wird hier zum Hacker"

„Staatsterrorismus mit Zwangsabgaben“

Wie die Dollarströme zum "Islamischen Staat" fließen!

US-Friedensrat am 10. Oktober 2015

WARUM? – der in unserer “neuen” Geschichte entscheidende Bruch zum Völkerrecht, auf Grund der Propaganda einer rot-grünen Regierung – WARUM?

Schuldbekenntnis eines deutschen Staatsterroristen

Nicht verurteilte deutsche Kriegsverbrecher – die bereits geschichtlich belegten Staatsterroristen

Hagen Rether über die “Drecksnordkoreaner” und andere Staatsterroristen.

Syrien - die permanent fragmentierte Kriegszone führender US-Politiker

23.144 - oder eben die Perversität der Buchhalter

Kommen wir ohne Satire noch einmal nach Deutschland – kommen wir somit noch einmal zum realen Wirtschaftsfaschismus

„Kaum bekannt ist, dass die wiedervereinigte BRD bei der Zerschlagung Syriens eine erhebliche Rolle spielt. Der sogenannte Perthes-Feldman-Plan ist ein schon vor Jahren beschlossener Deal, der zum Ziel hat, Syrien in bewährtem Kolonialstil aufzuteilen und die Bevölkerung als Konkursmasse zu verwerten.

Umgesetzt wird dieser Plan vom Think-Tank SWP, der „Stiftung Wissenschaft und Politik“. Der Kopf dieses US-Werkzeuges, das mit deutschen Steuergeldern finanziert wird, ist Volker Perthes. Perthes ist mehr als ein „Berater“. Er hatte seinerzeit die Idee, mit dem Computer-Virus Stuxnet das iranische Atomprogramm zu sabotieren. Damit beteiligte sich ein deutscher Berater der Bundesregierung an der verdeckten Kriegsführung der USA gegen ein Land, das zur BRD immer ein gutes Verhältnis hatte. Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen? Pustekuchen, wie wir seit 1999 wissen.

Perthes ist eine Art Parteisoldat der CIA und arbeitet seit 2005 an der Zerschlagung Syriens. Perthes Herrchen, Jeffrey D. Feldman, war bis 2012 Nahost-Verantwortlicher im US-Außenministerium und arbeitet heute als die Nr. 2 hinter Ban Ki-Moon in einer UNO, die man als vollständig von den USA unterwandert bezeichnen muss. Abhören ist da noch die lässigste Methode, um seine Ziele durchzusetzen. Oligarchen-Demokratie, sprich Wirtschaftsfaschismus.

Dass die Rechnung in Syrien bisher nicht aufging, ist dem Umstand geschuldet, dass die US-Erfindung ISIS sich verselbständigt hat, und die Russen Damaskus militärisch massiv unterstützen. Nur wer bereit wäre, Bodentruppen im großen Stil zu entsenden, kann das Blatt für sich wenden.

Während NATO und Russland auf Bombenteppiche setzen, um die jeweils andere Seite in Schach zu halten, planen die Geostrategen des Pentagon mittelfristig die Entvölkerung Syriens. Jeder Syrer, der das Land verlässt und die Grenzen Europas überschreitet, schwächt Assad. Das Land blutet aus.

Die parallel entstehenden Spannungen in Europa helfen den USA dabei, den Kontinent untereinander aufzubringen. Wer nicht mitspielt, bekommt so lange Besuch, bis er einknickt. Wer dagegen mitspielt, dem winkt eine fette Beute in Syrien. Das erklärt die „Wir-schaffen-das“-Politik von Angela Merkel. Die Frau arbeitet ihren Teil des Perthes-Feldman-Plans solide ab. Sie ist eine Marionette und wird dafür womöglich mit einem Job in der UNO belohnt. Wetten, dass?”

KenFM im Gespräch mit Karin Leukefeld über den Status Quo in Syrien

Belege gefällig?

Die beleidigende "Schwarmintelligenz" westlicher US-Politiker - brilliant ad absurdum geführt

Scenario der Provokation – Erdogans Militäroperationen in Syrien

“Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin Sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein.” Erdogan 2008, Die Welt

Wohlan, hier geht er – der türkische Mensch!

Der Staatschef des türkischen Menschen, bringt somit auch nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich – dieser hier!

Hier war er – der türkische Mensch!

“Merkel ist irre”

Ein Statement noch zur Wahl und Verifizierung meiner Quellen:

Der Spiegel hat heute eine Auflage von 1 Million Menschen – mit seinen Attitüden zur Bildzeitung inzwischen eher nur noch 800.000 – leider oft in den Inhalten also nur noch eine Bildzeitung für Intellektuelle.
Der Spiegel spricht damit exemplarisch definitiv überhaupt nur noch 1% der deutschsprachigen Bevölkerung an – ist somit eine kleine Minderheiten-Zeitschrift.

Über die öffentlich rechtlichen “Anstalten” im “Staatsauftrag” braucht man kaum noch Worte verlieren, mit wenigen Ausnahmen ist die “Propaganda” inzwischen einfach offensichtlich – deshalb auch in vielen Fällen der berechtigte Vorwurf Lügenpresse – deshalb eben auch die gescheiterte Klage von Joffe/Die Zeit gegen “Die Anstalt”. Die besseren Journalisten sind heute definitiv leider eher die Kabarettisten, deshalb auch übervolle Foren mit Kritik, und deshalb werden in Zukunft berechtigt viele traditionelle Zeitungen einfach verschwinden! Gut so! Weil deren Macher, gut situiert, nicht mehr begreifen, was unsere Realität ausmacht!

Die im “Staatsauftrag” und über “Zwangsgebühren” finanzierten “Öffentlich Rechtlichen” werden uns somit leider weiterhin mit Propaganda belästigen können – man kann Sie aber manuell noch einfach jederzeit abschalten! Die Einschaltquoten belegen schon heute den Niedergang dieser “Institutionen”, und stellten zudem entsprechend der Wahlbeteiligung eine wohl unmissverständliche Aussage zum Zustand unserer Demokratie dar. Ein Grossteil der Bevölkerung lehnt diese Zwangsabgaben grundsätzlich ab, folgt den transatlantischen Demogogen wie einem Dr. Seltsam/Klaus Kleber wohl schon lange nicht mehr, lehnt insgesamt eben genau diese Politik ab! Weil sie eben grundsätzlich schon informiert sind!

In eben dem Masse, wie Demokratie bei uns längst nicht mehr funktioniert, tritt nun an diese Stelle die immense faschistoide Kontrolle über Geschichtsschreibung und über mediale Berichterstattung als Propaganda in den Vordergrund, per staalicher Zwangsabgabe diktiert, und eben vermeindlich kontrolliert – „Theorie und Praxis des oligarchischen Kollektivismus“.

Im Gegensatz dazu – KenFM – völlig frei finanziert – hat über das Internet inzwischen eine Verbreitung und Aufrufe von über 500.000 Menschen – über die Hälfte des Spiegels – und zieht damit definitiv eine Medienrevolution durch – in der Qualität der Beiträge und der Diskussionspartner völlig berechtigt.

Die “Nachdenkseiten” – mit fast ebensolcher Verbreitung, ebenso frei und unabhängig finanziert – zeigen wohin es geben wird – zu einer Qualität der Beiträge, für die Menschen, die eben Qualität suchen! Schimmliges Brot – wie das Dschungelcamp – gibt es für all die, die längst alles zu schlucken bereit sind.

Prüfen Sie also Ihre eigenen Quellen und prüfen Sie diese auf ihre Qualität und Ihren Anspruch, und fördern Sie die Quellen, die es dann verdienen. Lehnen Sie die Quellen ab, die offensichtlich desinformieren – und schreiben Sie es dann den selbstgefälligen Protagonisten dieser Quellen auch, in jeder Form, und immer wieder, bis es sie nicht mehr gibt!

Noch einmal Kabarett als Schlusswort, weil jegliche bedeutende politische Stimme fehlt:

„Political Correctness ist nur ein Synonym für Humorlosigkeit. Humorlosigkeit ist die Schwester der Intoleranz. Und die ist ja schon die Tante des Rassismus. Humorlosigkeit ist das Lächeln des Rassisten.“

Andreas Thiel

Aurora – Running With The Wolves

Go row the boat to safer grounds
But don't you know we're stronger now
My heart still beats and my skin still feels
My lungs still breathe, my mind still fears
But we're running out of time, time
The echo's in my mind cry

There's blood on your lies
Disguised up and wide
There is nowhere for you to hide
The haunting moon is shining

I'm running with the wolves tonight
I'm running with the wolves
I'm running with the wolves tonight
I'm running with the wolves
I'm running with the (wolves)

Trick or treat, what would it be?
I walk alone, I'm everything
My ears can hear and my mouth can speak
My spirit talks, I know my soul believes

But we're running out of time, time
The echo's in my mind cry

There's blood on your lies
Disguised up and wide
There is nowhere for you to hide
The haunting moon is shining

I'm running with the wolves tonight
I'm running with the wolves
I'm running with the wolves tonight
I'm running with the wolves
I'm running with the wolves
I'm running with the wolves tonight
I'm running with the wolves

A gift and curse
they're trapped and hurt
say can you dream
a night that seems
a million voices
silent dreams where hope is left so incomplete

I'm running with the
I'm running with the wolves
I'm running with the
I'm running with the
I'm running with the
I'm running with the wolves!

I'm running with the wolves tonight
I'm running with the wolves
I'm running with the wolves tonight
I'm running with the wolves
I'm running with the wolves tonight
I'm running with the wolves
I'm running with the wolves